04. Nov. 2013

Sponsor FEDCO steigt aus

Überraschend bekam das Evans Brothers Racing Team nun die Nachricht von Sponsor FEDCO, das man die Unterstützung nicht mehr fortsetzen kann. In einer Erklärung des Teams hieß es, das N. Mark Evans und das "U-57 FEDCO" Team während der ganzen Saison 2013 demonstriert haben, das es sich beim Evans Brothers Racing alles um Teamwork dreht. Mit einem Titel-Sponsor, dessen Leidenschaft für Fluidenergie neue technische Kompetenz in den Sport brachte, wuchs die "U-57 FEDCO" Crew beständig schneller mit der fortschreitenden Saison. Auch wenn das "U-57" kein Rennen in dieser Saison gewinnen konnte, siegreich waren sie dafür auf allen anderen Ebenen. Mit der beispiellosen Kameraderie und der positiven Einstellung hat das "U-57" seinen Fahrer und den geschichtsträchtigen Rumpf zu neuen Höhen beflügelt.

Unglücklicherweise endete die Saison mit einem gebrochenen Propeller und der Schwung des Teams schwand mit den katastrophalen Schäden, die dabei an dem "U-57" Rumpf, Turbine und Getriebe entstanden. Der angeschobene Wiederaufbau der "U-57" steht nun vor einer ungewissenen Zukunft, da sich FEDCO inmitten einer Kapitalausweitung und einem internationalen Joint Venture nicht mehr in der Lage ist, sein Sponsoring fortzusetzen. FEDCO Präsident Eli Oklejas erklärte, "es war aufregend mit dem kompletten U-57 Team zu arbeiten und sie zeigten vom Anfang bis zum Ende Klasse," doch die zukünftigen Bemühungen seiner Firma werden mehr am Markt basierend sein. Für N. Mark Evans Karriere beginnt nun ein weiteres Kapitel und die Fans und Freunde fragen sich, was kommt als nächstes. Für alle die N. Mark kennen, man darf darauf wetten dass er bald wieder mit irgendetwas Gas geben wird.