09. Dez. 2012

Terry Rinker holt zweiten Platz in Sharjah

Mit einem erstklassigen zweiten Platz beendete Team Qatar Ersatzpilot Terry Rinker den über 34 Runden gehenden Grand Prix of Sharjah, der finalen Runde der UIM F1 H2o World Championship 2012. Durch den Ausfall von Alex Carella verpasste das Team Qatar allerdings den noch ausstehenden WM-Titel in der Teamwertung, der an das Team Abu Dhabi ging. Dreimal wurde das Rennen durch eine Gelbphase unterbrochen und jedes Mal war Rinker nicht in der Lage an dem führenden Thani Al-Qamzi vorbeizuziehen, der zu seinem ersten Sieg in dieser Saison fahren konnte. Rinker beendete das Rennen auf einem zweiten Platz während der Italiener Francesco Cantando dahinter den Schweden Jonas Andersson ausstach und den verbleibenden Podiumsplatz eroberte. Philippe Chiappe konnte sich mit seinem sechsten Platz hinter Konkurrent Sami Selio die Vizemeisterschaft in der Fahrerwertung sichern.

Weltmeister Alex Carella war gezwungen vom Ende des Feldes ins Rennen zu gehen. Die Techniker des Qatar Teams hatten an Carellas DAC Rumpf noch kurzfristig den Mercury Außenbordern tauschen müssen und der Doppelweltmeister musste sich den Weg durch das Feld bahnen. Unglücklicherweise endete die Aufholjagd des Italieners nach vierzehn Runden auf dem fünfzehnten Platz mit technischen Problemen. "Es ist enttäuschend, das wir nicht alle vier Trophäen geholt haben, aber ich freue mich sehr für Terry Rinker, der heute ein erstklassiges Rennen gezeigt hat," so Khalid bin Arhama Al-Kuwari von der Qatar Marine Sports Federation. "Er hat die ganze Zeit Druck auf Thani Al-Qamzi gemacht und wird dürfen nicht vergessen, das er ein altes Boot von 2009 benutzt hat und das hier erst sein zweites Rennen mit unserem Team war. Ich hatte nach dem Rennen noch keine große Chance mit Alex zu sprechen, aber ich nehme an, das es ein Motorproblem gewesen ist, das den Ausfall verursacht hat."