25. Dez. 2012

Team Abu Dhabi feierte seinen F1 H2o Team WM-Titel

Eine große Ehre wurde dem Team Abu Dhabi Mitte Dezember zuteil. Einige Mitglieder des Teams besuchten seine Hoheit Sheikh Sultan Bin Khalifa Al-Nahyan, Aufsichtsratsmitglied in der Regierung von Abu Dhabi und Berater des Staatsoberhauptes, um den Gewinn der UIM F1 H2o Teamweltmeisterschaft 2012 zu feiern. Das beim Abu Dhabi International Marine Sports Club ADIMSC angegliederte Team bestätigte den Gewinn des WM-Titels beim Saisonfinale, dem Grand Prix of Sharjah. Dort hatte Thani Al-Qamzi einem nachdrücklichen Sieg feiern können und ihn seinem Teamkollegen Ahmed Al-Hameli gewidmet. Teammanager Scott Gillman war für den abwesenden Al-Hameli wieder ins Cockpit gestiegen und hatte mit einem siebten Platz zum Teamerfolg beigetragen.

Das Team war in den Palast von Sheikh Sultan bin Khalifa eingeladen worden um in Anwesenheit seiner Hoheit Sheikh Zayed bin Sultan bin Khalifa Al-Nahyan, dem Vorstandsvorsitzenden des ADIMSC den Erfolg des Teams zu feiern. Sheikh Zayed zollte der harten und anstrengenden Arbeit in höchster Qualität seinen Tribut und lobte jeden, der an dem Gewinn des prestigeträchtigen Titels für das Team und die Nation mitgewirkt hatte. Seine Hoheit erklärte auch, dass das Team Abu Dhabi jetzt an der Spitze der F1 H2o Rennserie auf dem höchsten Rang des Sportes angekommen ist und er begeistert ist, mit der Unterstützung eines Teams fortfahren zu können, das einen derart exzellenten Ruf in der Welt hat.

Thani Al-Qamzi bestätigte seine Absichten 2013 wieder an den Start zu gehen

Nachdem Sheikh Zayed zu den Teammitglieder gesprochen hatte, hörte sich Sheikh Zayed einen detaillierten Bericht von Teammanager Scott Gillman über die Boote, das Team und das technische Personal hinter dem Erfolg bei jeder Runde der Meisterschaft 2012 an. Er lobte auch die Erfolge der jungen Fahrer in der UIM F-4S Kategorie, die mehr und mehr Erfahrung bei jedem Rennen sammelten und die Zukunft des Sportes in den Vereinigten Arabischen Emiraten sind. Gillman erstattete auch Bericht über die Trainingseinheiten, die vor jedem Rennen und im Verlauf des Jahres stattgefunden hatten um eine Maximum an Erfolg bei jedem Event sicherzustellen.

“Die Zukunft ist immer in der Hand von jungen Menschen,” so Sheikh Zayed. „Sie sind die zukünftigen Repräsentanten der Vereinigten Arabischen Emirate und des Sportes und diese Formula 4 Piloten im Team zu haben bedeutet, dass wir große Zuversicht in ihre Fähigkeiten haben.“ Thani Al-Qamzi bestätigte seine Intentionen, 2013 wieder die Herausforderung der Weltmeisterschaft anzunehmen und ist nach dem erstklassigen Start in diesem Jahr von Ahmed Al-Hameli, der unglücklicherweise bei den beiden letzten Rennen krankheitsbedingt pausieren mußte, umso entschlossener im nächsten Jahr Erfolg zu haben. An dem Treffen nahmen neben den beiden Piloten des Teams Thani Al-Qamzi und Rashed Al-Tayer, auch Team-Manager Scott Gillman, Radio-Man Jumaa Al-Quabaisi, die F-4S Fahrer Rashid Al-Qamzi, Rashid Al-Rumaithi und Mohammed Mehairbi, sowie ADIMSC Vorstandsmitglied Ahmed Al-Rumaithi teil.